Warum es so wichtig ist, auch mal Türen zu schließen – triff mutige Entscheidungen

Warum es so wichtig ist, auch mal Türen zu schließen – triff mutige Entscheidungen

 

Hier der Blogartikel auch als Audio zum Anhören:

 

Wir selbst haben im Frühjahr 2017 eine klare Entscheidung getroffen. Eine Entscheidung mit weitreichenden Folgen. Die durchaus eine gute Portion Mut erfordert hat. JA! - wir gehen aus unserer alten Heimat weg. JA! - wir riskieren den Schritt in ein völlig neues Umfeld. JA! - wir orientieren uns komplett neu. JA! - wir lassen endlich unsere Träume und Ideen wirklich zu und realisieren sie.

Das alles schreibt sich jetzt hier so leicht. Im "echten Leben" hing da natürlich eine ganze Menge mehr dran. Familie und Freunde zurück lassen, Haus verkaufen, neuen Stall fürs Pferd finden, Wohungssuche, Umzug mit 300 km einfacher Strecke, eine Menge Formalitäten und und und...

Wir haben es trotzdem gemacht! Und im Rückblick können wir nur sagen: Wow! Das war genau das Richtige. Wir haben so viele positive Veränderungen in unser Leben geholt, so viel erreicht, und Ziele sogar übertroffen.

 

Die Grundlage dafür war EINE klare Entscheidung. Eine Tür zu schließen. Um jede Menge neue zu öffnen.

 

Wenn du nicht bereit dazu bist, klare Entscheidungen zu treffen, kannst du deinen Weg nicht finden.

Es ist wichtig, Türen hinter sich zu schließen. In einem Raum, in dem alle Türen offen stehen, zieht es bekanntlich sehr. Du darfst dich nicht scheuen, eine Sache deutlich und unwiderruflich zu beenden. Klar, es könnte sich herausstellen, dass es ein Fehler war. Und dann bereust du deine Entscheidung. Machst dir Selbstvorwürfe. Und davor hast du Angst.

Deswegen lässt du alle Türen offen, so lange du nicht gezwungen bist, sie zu schließen. Doch so stehst du mitten im Zug. Von allen Seiten pfeifft es dir um die Ohren. Und du kommst nirgendwo hin. Weil du immer von Tür zu Tür rennst, damit ja keine zufällt. Und so drehst du dich nur im Kreis.

Zu viele offene Türen haben enorme Nachteile. Denn jedes nicht abgeschlossene Kapitel bindet dich. Nicht unbedingt körperlich, aber auf jeden Fall geistig. Unabgeschlossene Dinge spuken dir im Kopf herum und verhindern, dass du klar denken kannst.

Eine Entscheidung FÜR eine Sache ist auch meistens eine Entscheidung GEGEN eine andere Sache. Und genauso ist eine Entscheidung GEGEN etwas, eine Entscheidung FÜR etwas anderes. Du entscheidest dich für EINE Sache. Weil beides gleichzeitig oft komplett gegensätzlich ist und somit nicht geht. Du kannt nicht nach rechts gehen und gleichzeitig nach links. Und doch versuchst du dir oft so viele Möglichkeiten offen zu halten, wie nur irgendwie geht. Wie unlogisch ist das eigentlich? 😉

 

Du musst NEIN sagen, um zu etwas anderem JA sagen zu können.

 

Es fehlt häufig an Mut. Und an Vertrauen. Du versuchst krampfhaft, dich nach allen Seiten abzusichern. Risiken werden überbewertet. Und Chancen kleingeredet. Es herrscht Angst vor Fehlern. Und viele malen sich oft die schrecklichsten Horrorszenarien aus, was alles schief gehen oder Schlimmes passieren könnte. Es gibt viele Gründe warum du dich nicht traust, Entscheidungen zu treffen:

  • du hast Angst, das Falsche zu tun
  • du weißt nicht genau, was du willst oder stellst es immer wieder in Frage
  • du hast Angst vor den Konsequenzen deiner Entscheidung
  • du hast nicht genug Selbstvertrauen
  • du hast das Gefühl, du brauchst noch mehr Informationen
  • du hast Angst, mit der Entscheidung jemand anderen zu enttäuschen
  • dein Bauch sagt etwas anderes als dein Verstand
  • du willst bei jeder Entscheidung das Beste vereint haben
  • du willst eine perfekte Entscheidung treffen
  • du befürchtest, es könnte womöglich noch eine bessere Option geben

 

All diese Gedanken kennen wir nur zu gut. Das kannst du uns glauben. Und auch wir haben uns dadurch viel zu lange davon abhalten lassen, wirklich UNSER Leben zu leben. Bis wir uns dabei fast selbst verloren hätten. Dann war es endgültig an der Zeit, diese Tür zu schließen.

 

Es ist wichtig, frei und offen für Neues zu sein.

 

Denn hey, was wäre, wenn diese schrecklichen Horrorszenarien gar nicht eintreten? Was wäre, wenn dein Plan wirklich funktioniert? Und noch etwas viel Großartigeres dabei heraus kommt, als du dir überhaupt zu träumen gewagt hättest? Schonmal über diese Möglichkeit nachgedacht?

Schreib dazu einfach mal alle Dinge auf, die dir im Kopf rumschwirren. Schaffe freie Kapazitäten, um wieder Raum für neue Ideen und Möglichkeiten zu haben. Überlege dir, was du aktuell noch zu tun hast. Welche Aufgaben sind noch offen und müssen erledigt werden. Im nächsten Schritt schreibst du auf, welche Wünsche und Ziele du hast. Was du umsetzen und realisieren möchtest. Zum Schluss definierst du auch noch deine Ängste und Sorgen, die dich belasten und am Vorankommen hindern. Das löst bereits erste Blockaden und lässt positive Energien fließen.

 

Und dann triff mutige und klare Entscheidungen.

 

Entscheidungen treffen heißt auch Verantwortung übernehmen. Und mutig mit den Konsequenzen umgehen lernen. Das ist Selbstbewusstsein.

 

So triffst du eine Entscheidung:

1. Entscheidungsfrage notieren
Das Aufschreiben der Frage hilft, das Gehirn zu fokussieren. Je einfacher und kürzer du die Frage aufschreibst, desto hilfreicher wird es für dich sein.

2. Pro- und Contra auflisten
Wenn es für dich wirklich wichtige Fragen sind, geistert dir das Thema vermutlich schon länger im Kopf herum. So wird dir das Aufstellen dieser Liste relativ leicht fallen. 80% der wichtigsten Argumente hast du in maximal 8 Minuten notiert.

3. Was ist dir wichtig
Damit du dich in der Vielzahl der Pro- und Contra-Argumente nicht verlierst, solltest du dir Entscheidungsprioritäten festlegen. Wenn du sagen kannst, was dir in Bezug auf deine Entscheidung wichtig ist, werden die Argumente in eine ganz natürlich Rangordnung gebracht.

4. Eine Nacht drüber schlafen
Das ist kein Witz! 😉 Das ist deshalb so sinnvoll, weil nachts das Unterbewusstsein, das alle unsere Entscheidungen maßgeblich mit beeinflusst, unsere Gedanken ordnet und in der Regel auch zu einem Ende bringt.

5. Entscheiden
Morgens kannst du direkt entscheiden. Wirf einen Blick auf deinen Zettel und entscheide dann – ohne nochmal viel nachzudenken. Vertrau den Prozessen deines Unterbewusstseins, das auf deinen Erfahrungen beruht. Programmiere dein Mindset auf Erfolg und du wirst automatisch die richtigen Entscheidungen treffen.

 

Erfolgreiche Menschen treffen klare Entscheidungen

 

Immer wenn du ein erfolgreiches Geschäft siehst, hat jemand eine mutige Entscheidung getroffen. Was uns oft nicht bewusst ist - dass auch dieser erfolgreiche, selbstsichere Unternehmer mal an der Stelle war, an der auch wir stehen: am Anfang.

Niemand ist als erfolgreicher Unternehmer auf die Welt gekommen. Und niemand verwandelt alles was er anfasst in Gold. Jeder von uns hat Selbstzweifel, Rückschläge und schwierige Phasen. Doch was die erfolgreichen Menschen von den erfolglosen unterscheidet - sie treffen IMMER klare Entscheidungen.

 

Für nachhaltigen Erfolg brauchst du die Fähigkeit, klare und zeitnahe Entscheidungen treffen zu können. Weil jede Veränderung – die kleine wie die große – immer mit einer Entscheidung beginnt.

 

Jede einzelne Veränderung beginnt immer mit einer Entscheidung. Für die du bereit bist, alles Notwendige zu tun, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Je ausgeprägter klares Entscheiden in deinem Leben ist, desto erfolgreicher wirst du in allen Lebenslagen sein.

Wir können dir nur raten - wage den Schritt und triff mutige Entscheidungen. Dann ziehst du von ganz allein Erfolg in dein Leben.

Manche Türen müssen geschlossen werden, um andere öffnen zu können. Und schon hinter der nächsten Tür kann dein Traum warten, der beim hindurch gehen endlich in Erfüllung geht. 🙂

 

Wo stehst du in deinem Leben? Welche Entscheidungen hast du bereits getroffen und vor welchen Veränderungen hast du Angst? Wünscht du dir Unterstützung bei der Umsetzung deiner Pläne? Und Motivation, endlich mutige Entscheidungen zu treffen? Schreibe uns gerne einen Kommentar.

>> Oder tausche dich in unserer Facebook-Gruppe mit Gleichgesinnten aus. (klick hier) <<

 

Kommentiere mit Facebook

Leave A Response

* Denotes Required Field