5 teuere Gewohnheiten, die dir dein Geld rauben

4 teuere Gewohnheiten, die dir dein Geld rauben

 

Hier der Blogartikel auch als Audio zum Anhören:

 

Die Macht der Gewohnheit. Wer kennt sie nicht? Der Mensch ist nunmal ein Gewohnheitstier. Einmal eingeschiffen, laufen viele Dinge quasi auf Autopilot. Oftmals ist das auch sehr nützlich. Es gibt jede Menge positive Gewohnheiten, die uns den Alltag erleichtern. Doch es gibt eben auch die anderen, die negativen Gewohnheiten. Von denen du häufig sogar weißt, dass sie dir nicht gerade zuträglich sind. Dennoch fällt es meist unheimlich schwer, einmal angeeignete Gewohnheiten wieder zu verändern.

Auf der anderen Seite hat jeder Mensch auch Träume. Bestimmte Projekte oder Dinge, die wir später mal umsetzen oder haben möchten. Nicht selten spielt dabei finanzieller Wohlstand eine Rolle. Träume sind auch absolut wichtige Motivatoren und Antreiber. Sie geben uns Perspektiven für die Zukunft. Und Ziele, auf die wir hinsteuern können. Sozusagen eine Richtung. Einen Weg für dein Leben.

Oftmals scheint dieser Weg zwischen Alltag und deinen Träumen jedoch geradezu endlos weit zu sein. Mit unzähligen Kurven, Umleitungen, Einbahnstraßen, Sackgassen, Hindernissen, steilen Bergauf- und Bergab-Strecken. Und jeder Menge Kreuzungen, die nicht gerade perfekt ausgeschildert sind. Damit rücken viele Lebensträume häufig in so weite Ferne, dass sie schließlich als völlig unrealistisch und unerreichbar aufgegeben werden.

 

Woran liegt es, dass so viele Träume diesen traurigen Tod sterben?

 

Zum großen Teil an genau den besagten Gewohnheiten. Nicht die großen Sprünge lenken dein Leben in eine bestimmte Richtung. Sondern vielmehr deine vielen kleinen Gewohnheiten, die sich im Laufe der Zeit bei dir einschleifen. Die positiven sorgen dafür, dass du auf deine Träume zusteuerst. Doch da gibt es eben leider auch die Gegenspieler. Diese fiesen negativen Gewohnheiten, die genau das verhindern.

Die gute Nachricht dabei ist - du hast das alles selbst in der Hand. Du bist diesen Gewohnheiten nicht machtlos ausgeliefert. Mit etwas Willen und Disziplin kannst du sie jederzeit ändern. Und die langfristigen Auswirkungen deiner Handlungen tatsächlich selbst bestimmen.

Letztlich rauben dir diese negativen Gewohnheiten auf lange Sicht dein Geld. Unter Umständen sogar eine ganze Menge Geld. Die werden richtig teuer!

 

 

Lass uns also mal die 4 häufigsten Gewohnheiten beleuchten, die du dringend loswerden solltest.

 

1. Die Glotze

Erste und wichtigste Empfehlung des Tages - schmeiss deinen Fernseher raus! Der raubt dir direkt schonmal eine Menge Geld. Und da sind sicherlich nicht die Stromkosten für den Betrieb gemeint. 😉

Was bekommst du im Fernsehprogramm? Das beantwortet schon das Wort in sich. Du wirst programmiert. Darauf, wie du dein Leben vermeintlich führen sollst. Wie die Welt angeblich ist. Nämlich schlecht, böse, grausam und negativ. Und dass du als braves, dumm gequatschtes Systemmännchen diesen ganzen Bullshit auch noch bedingungslos hinnimmst und befolgst. Sorry, aber so klare Worte müssen mal sein.

Dir wird hier regelrecht das Hirn weich gekocht. Mal ehrlich... Wie viel von all dem seichten, unsinngen Unterhaltungs-Mist trägt dazu bei, in deinem Leben wirklich voran zu kommen? All diese handlungslosen Seifenopern, Endlosserien, irrwitzigen Gameshow, Talkshow, und was da noch so an völlig sinnfreiem Kram über die Mattscheibe flimmert. Ist dein eigenes Leben wirklich so uninteressant und langweilig, dass du dir diesen schnöden Quark reinziehen musst?

Und weil das noch nicht ausreicht, wimmelt es in Nachrichten usw. nur so von negativen Ereignissen und Themen. Auch das hat natürlich Methode. Diese suggerierte Negativität beeinflusst deine Gedankenwelt, deine Gesundheit und deine Glaubenssätze. Mit dem Schüren von Angst und Schrecken sollst du klein gehalten werden. Du sollst brav das System füttern. Und nicht etwa am Ende auch noch erfolgreich deine Träume leben. So einfach ist das.

Deshalb ist es viel sinnvoller, dich stattdessen auf die Ereignisse in DEINEM Leben zu fokussieren, die auch in deinem eigenen Einflussbereich liegen. Nimm dir lieber mal wieder ein paar gute Bücher zur Hand. Natürlich sind auch hier nicht die Schnulzenromane gemeint. Sondern richtige Bücher. Fach- und Sachbücher zu den Themen, die dich im Leben und beim Erreichen deiner Ziele wirklich voran bringen.

Vielleicht ist es gerade noch nicht wirklich vorstellbar für dich, welche enormen Auswirkungen diese Veränderung binnen weniger Monate hat. Welchen deutlichen Unterschied das für dich macht, jeden Tag auch nur eine Stunde in deine persönliche Weiterentwicklung zu investieren, anstatt sie sinnlos vor der Glotze zu vergeuden. So kannst du dir höchstwahrscheinlich gleich mehrere neue Fähigkeiten und positiven Gewohnheiten aneignen, die dir schon in kurzer Zeit ein höheres Einkommen und Vermögen bescheren.

Zusätzlich wirst du von dem Dauerbombardement an Negativität befreit, das dich in einer ständigen Gedankenspirale über völlig unnötige Dinge hält. Und dich dabei auch noch völlig runter zieht und jegliche Motivation für DEINE Träume zunichte macht. Auch diese verschwendete Energie raubt dir mittel- und langfristig jede Menge Geld. Dauerberieselung vor dem Fernseher ist also in jeglicher Hinsicht vergeudete Zeit.

Du verschenkst niemals wiederkehrende Lebenszeit, wertvolle Lebensqualität und am Ende dein Geld.

 

 

2. Bequemlichkeit und Stillstand

Ein weitverbreiteter Fehler ist es auch, auf die schnelle Abkürzung zum Erfolg zu warten. Wie auch immer die aussehen soll. Denn by the way - die gibt es so nicht wirklich. Und dabei dann aber gleichzeitig völlig untätig zu bleiben. Denn du WARTEST ja auf die Abkürzung. Ääähhhhm - wie widersinnig ist das denn? Du willst schneller ans Ziel und bewegst dich nicht vom Fleck...?

Kurz gesagt - Warten bringt dich nirgendwo hin! Ein konsequent gegangener Weg aus vielen kleinen Schritten hingegen schon. Doch der kann eben auch mal länger und anstrengend sein. Da ist die Couch vor besagtem Berieselungsgerät schon viiiieeel bequemer.

So ziehen die Jahre ins Land, ohne dass sich etwas Nennenswertes zum Positiven entwickelt. Oder überhaupt bewegt. Du stehst auf der Stelle.

Was vielen nicht bewusst ist, persönlicher und finanzieller Erfolg ist das Ergebnis eines längerfristigen Weges aus vielen kleinen "Babysteps". Den im übrigen auch alle erfolgreichen Menschen gegangen sind und immer weiter gehen. Nicht dieser eine mysteriöse Riesensprung, mit dem die Million über Nacht durch deinen Schornstein fällt. Natürlich ganz ohne dass du auch nur einen Finger rühren musst. Alles easy peasy. 😉

Auch für eine sportliche Figur trainierst du mehrere Monate oder sogar Jahre. Und da läuft auch eine gehörige Portion Schweiß. Ebenso erstrecken sich Vermögensaufbau und das Schaffen von passivem Einkommen über einen gewissen Zeitraum.

Deshalb sind Geduld, Ausdauer, Hartnäckigkeit und Willenskraft deutlich zielführendere Eingenschaften, als auf den schnellen Erfolg zu warten. Diese zu Gewohnheiten gemacht - und du bist absolut unstoppbar.

 

 

3. Negatives Money Mindset

Vermögen aufzubauen, und finanzielle Unabhängigkeit oder Freiheit zu erreichen, ist im ersten Schritt eigentlich denkbar einfach. Die simpelste Grundregel der finanziellen Bildung besagt, schlicht und ergreifend dauerhaft weniger Geld auszugeben als du einnimmst. Dann vermehrt sich dein Kapital ganz zwangläufig. Irgendwie logisch, oder?

Doch als Grund, warum das häufig eben doch nicht so einfach funktioniert, kommt dein Money Mindset ins Spiel. Also deine Denkweisen und Glaubenssätze in Bezug auf Geld. Und die sind in unserer Gesellschaft leider sehr oft sehr negativ behaftet. "Geld stinkt", "Geld verdirbt den Charakter", "Geld muss hart verdient werden". Kommt dir davon aus deiner eigenen Denke irgendwas oder ähnliches bekannt vor?

Obendrein tut auch hier die Glotze wieder ihr übriges. Die Werbeparolen trichtern dir zusätzlich noch ein "Geiz ist geil" und "Spar dich reich". Echt super! Das ist der absolute Widerspruch in sich. Wenn du dich mal ein bisschen mit Energieflüssen beschäftigst, wird dir schnell klar, dass das überhaupt nicht funktionieren kann. Denn Geld ist nichts anderes als Energie.

Du kannst nicht mit jedem Cent knausern und gleichzeitig erwarten, dass so mehr Geld in dein Leben fließt. Geld fühlt sich dort wohl, wo es wertgeschätzt wird. Geld will im Fluss sein. Wie würdest du dich fühlen, wenn du gute Leistung erbringst und nicht angemessen entlohnt wirst? Apropos DU...

DU solltest immer das sein, in das du am meisten investierst. Und zwar in deine permanente persönliche und fachliche Weiterbildung. Damit kannst du die höchste überhaupt mögliche Rendite erzielen. Nicht nur in Offensichtlichem wie einem vielleicht besser bezahlten Job. Sondern vor allem auch, indem du lernst mit Geld umzugehen. Mehr Geld zu haben ist eine Sache. Doch dieses auch so zu verwalten, dass es weiter wächst und du dauerhaften Nutzen davon hast, eine völlig andere. Nicht umsonst sind viele Lottomillionäre schneller wieder arm wie eine Kirchenmaus, als sie den Lottoschein seinerzeit ausgefüllt haben.

Für den Anfang könnte das schonmal das bewährte Modell sein, über mehrere Konten deinen Geldstrom auf verschiedene Bereiche zu verteilen. Damit rinnt dir auf einem Konto nicht direkt alles wieder durch die Finger. Sondern du legst dir gezielt Teilbeträge beiseite, die dann z.B. eben für deine Weiterbildung, oder natürlich auch mal für Freizeitgestaltung und Spaß zur Verfügung stehen. Ja, Geld darf Spaß machen. 😉

Der nächste Step ist dann dein systematischer Vermögensaufbau. Ein Teil deines Geldstroms ist selbstverständlich auch dafür gedacht. Sparen ist hier allerdings der völlig falsche Ansatz. Sparen raubt dir aus genannten Gründen dein Geld. Finanziell erfolgreiche Menschen sparen nicht. Man kann sich eben nicht reich sparen. Sie investieren. In Anlagemöglichkeiten, die ihr Geld vermehren. Aus Geld mehr Geld machen. Das macht Sinn.

Wenn du also an deinem Money Mindset arbeitest, und dir entsprechende Gewohnheiten von erfolgreichen Menschen abschaust, lenkst du den Geldfluss auch in dein Leben.

 

 

4. Wankelmütigkeit

Um erfolgreich zu werden, egal ob finanziell oder wie auch immer, bedarf es klarer Entscheidungen. Eine Entscheidung muss überhaupt erstmal getroffen werden. Schon alleine das ist für viele eine enorme Herausforderung. Und dann ist es natürlich auch notwendig in die Umsetzung zu gehen. Mit aller Konsequenz und mit allen Konsequenzen. Sozusagen "All-In".

Was heißt das? Das heißt, Entscheidungen nicht auf die lange Bank zu schieben oder zig mal umzuschmeissen. Ein weiteres Merkmal erfolgreicher Menschen ist es, schnelle Entscheidungen zu treffen. Diese dann sofort mit vollem Einsatz konsequent umzusetzen. Und auch die volle Eigenverantwortung für die Folgen zu übernehmen. Ohne Wenn und Aber. Nur ein Weg, den du auch wirklich gehst, führt dich ans Ziel.

Wenn du lediglich mit der Einstellung herangehst "ich schau erstmal wie es so läuft", wirst du zwangläufig früher oder später scheitern und aufgeben. Wenn du dir selbst immer wieder zu viel Spielraum einräumst, und dir deine eigenen Ausreden glaubst, wirst du nie das WIRKLICH Mögliche erreichen. Du bleibst bestenfalls im Mittelmaß. Und weit entfernt von finanzieller Freiheit und Unabhängigkeit. Du verbrennst widerum gleichzeitig wertvolle Lebenszeit und bares Geld.

Einer unserer Coaches sagte immer: "Du musst die Brücken hinter dir abbrennen. Dann gibt es nur noch den Weg nach vorne." Dann ist kein "Wenn und Aber" und kein "Vielleicht oder lieber doch nicht" mehr möglich. Und dann kannst du sicher sein, dass du auch mit der nötigen Motivation anpackst, wenn es mal Rückschläge oder Gegenwind gibt. "All-In" zu gehen ist also eine wichtige Eigenschaft, die du dir als Gewohnheit antrainieren solltest.

Und Gegenwind ist übrigens äußerst positiv. Flugzeuge starten immer gegen den Wind. Weil er dich nach oben bringt, wenn du lernen willst zu fliegen. 🙂

 

 

Wie sieht es mit deinen Gewohnheiten aus? Hast du dich irgendwo wiedererkannt? Erzähle uns gerne in einem Kommentar davon.

 

Wünscht du dir endlich finanzielle Freiheit und Unabhängigkeit? Und Unterstützung dabei, dir die notwendigen Gewohnheiten anzueignen und den Umgang mit Geld zu lernen?
>> Dann vereinbare direkt einen Telefon-Termin und lass uns drüber sprechen. (klick hier) <<

 

 

Kommentiere mit Facebook

Leave A Response

* Denotes Required Field